Fallbeispiel für Social Media im Unternehmen

Offline:
Mitarbeiter A fragt im Backoffice nach einem Testgerät. Backoffice fragt bei Mitarbeiter B an, ob er das Gerät noch bei sich hat. B sagt, er habe es C gegeben und würde sich darum kümmern, es ins Backoffice zu bringen. C schickt B zu D, der es inzwischen hat. Nach einem kurzen Pläuschchen (=Offline-Chat) zwischen B und D bringt B das Gerät ins Backoffice (andere Büroetage). Das Backoffice bittet nun B, das Gerät zu A zu bringen. B liefert das Gerät bei A ab, holt sich noch einen Kaffeé und hat noch ein weiteres kurzes Pläuschchen mit anderen Mitarbeitern.

Online:
Mitarbeiter A sieht im Intranet-Twitter, das zuletzt der Mitarbeiter B den Hashtag #Testgerät gepostet hat, was bedeutet, das B also das Testgerät haben sollte. Er geht zu B, doch der hat es inzwischen C gegeben. C schickt A zu D, der es inzwischen hat. Nach einem kurzen Pläuschchen geht er mit dem Testgerät wieder an seinen Platz auf die andere Büroetage. A schreibt nun selbst einen kurzen Tweet, der lediglich den Hashtag #Testgerät enthält.

Ergebnis:
Selbst, wenn Mitarbeiter C und D in beiden Fällen nicht daran gedacht haben, den Besitzerwechsel mitzuteilen, ist doch der Online-Fall der kompaktere. Über das Jahr gerechnet kommt dabei einiges an Arbeitszeit zusammen.

Twitter-Artikelserie bei joschneiderde zum Thema Social Media im Unternehmen. Folge dem Hashtag #smiu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.